..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
Hoch auflösende DVD-Filme sind oft ihren Mehrpreis, nicht wert
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Andi
Geschrieben am: Tue, 24 July 2007, 18:38


Unregistered









Zitat (Doppelklick zum übernehmen)
Hoch auflösende DVD-Filme sind oft ihren Mehrpreis nicht wert

Bildqualität von teuren Blu-ray-Discs oder HD DVDs nicht immer berauschend

Auf der Berliner Funkausstellung werden die beiden neuen DVD-Varianten im Mittelpunkt stehen. Die von Toshiba entwickelte HD-DVD hat 30 Gigabyte Speichervolumen, die Blu-ray-Disc, auf die Sony, Panasonic und zahlreiche Hollywood-Studios setzen, sogar 50 Gigabyte - rund zehnmal so viel wie eine normale DVD. Genügend Platz also für Bild und Ton in brillanter Qualität. Doch die Realität sieht häufig anders aus, wie der Praxistest des Fachmagazins 'TV Movie Multimedia' (kommende Ausgabe) zeigt. Die Redaktion hat aktuelle Filme in allen erhältlichen DVD-Versionen auf ihrer Heimkino-Referenzanlage geprüft.

Ausgerechnet der mehr als 50 Jahre alte John-Wayne-Klassiker "Der schwarze Falke" beeindruckte im Test als HD DVD gegenüber dem gewöhnlichen DVD-Silberling mit famosem Kontrast, natürlichen Farben und hervorragender Schärfe. Dagegen wies Tom Hanks Mondfahrt in "Apollo 13" als HD DVD eine störende Körnung auf und ist den Mehrpreis von rund 50 Prozent gegenüber der Normalversion nicht wert. Auch die Comic-Verfilmung "Superman Returns" brachte keinen deutlichen Vorsprung für die teuren Formate: Die Bildqualität war in der preiswerten DVD-Fassung nur unbedeutend schlechter.

Genaues Hinsehen lohnt auch beim Inhaltsverzeichnis der Edel-DVDs: Oft fehlen auf den teuren HD-Versionen Extras wie aus der Kinofassung herausgeschnittene Szenen oder Interviews mit den Stars. Der Grund: Die Rechteinhaber wollen die Erfolgsstreifen nach einiger Zeit ein weiteres Mal als "Special Edition" vermarkten. Außerdem ist das Bonusmaterial keineswegs immer hoch auflösend aufgenommen. Fazit: Die Filmindustrie reizt das Potenzial der beiden hochwertigen DVD-Formate noch längst nicht aus und vergrault viele Konsumenten.

Quelle:  de.internet.com
 
  Top
Riv_al_do
Geschrieben am: Tue, 24 July 2007, 20:08


(: Gremium-Member :)


Gruppe: MBL-Crew
Beiträge: 32482
Mitgliedsnummer.: 30
Mitglied seit: 29.04.2003



Ach ne floet.gif

Wobei mich das hier doch wundert

Zitat (Doppelklick zum übernehmen)
Auch die Comic-Verfilmung "Superman Returns" brachte keinen deutlichen Vorsprung für die teuren Formate: Die Bildqualität war in der preiswerten DVD-Fassung nur unbedeutend schlechter.


Schliesslich wurde gerade hier ja vermutet, dass das Bild der DVD extra verschlechtert wurde um die Vorzüge der HD-Medien deutlicher rauszustellen. Wahrscheinlich hat Warner vergessen den Filter wieder rauszunehmen laugh.gif

 
    Top
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1 Antworten seit Tue, 24 July 2007, 18:38 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu News

 




[ Script Execution time: 0.0158 ]   [ 12 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]