..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
Kong: Skull Island
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Sidschei
Geschrieben am: Tue, 18 July 2017, 10:05


King of Bollywood alias MacGyver-Sid


Gruppe: Admin
Beiträge: 59403
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



Kong: Skull Island
(Kong: Skull Island)
Land:USA/China/Australia/Canada 2017
Regie:Jordan Vogt-Roberts
Darsteller:Tom Hiddleston, Samuel L. Jackson, Brie Larson, John C. Reilly, John Goodman, Corey Hawkins, John Ortiz, Tian Jing, Toby Kebbell, Jason Mitchell, Shea Whigham, Thomas Mann, Eugene Cordero, Marc Evan Jackson, Will Brittain, Miyavi, Richard Jenkins, Allyn Rachel, Robert Taylor, James M. Connor, Thomas Middleditch
FSK:12
Laenge:118 min
Genre:Action / Adventure / Fantasy / Sci-Fi
Weitere Infos auf:
Infos über diesen Film bei ImdB (USA)Infos über diesen Film bei Filmstarts.de
Gesehen als:Englische OV

Cinematografische habe ich persoenlich hier eine nicht so zu erwartetende Perle zu sehen bekommen! Fantastische Bilder, mit vielen Anspielungen auf schoene, alte Filmklassiker gehen einher mit einer zu den hier aufgezeigten, 70er Jahren und sehr angenehm sich (eben oftmals fuer Bilder) zeitlassenden Erzaehlweise, die einem Filmfreund der alten Schule einfach nur das Herz aufgehen laesst ob des erfreulichen Mangels an hektisch geschnittenen, unscharfen und nicht verfolgbaren Bildern. Gepaart mit fantastischen Monsterkaempfen und einem stimmigen Soundtrack bietet "Skull: Kong Island" hier mit das Beste und Stimmigste, was ich seit langem auf meiner Leinwand bewundern durfte und machten es zu einem optisch-visuellen Ereignis respect.gif

Leider verhalt es sich mit der Story, die wir hier erzaehlt bekommen, mal leider gar nicht so. Denn dieser untertrumpft auch den groessten Schwachsinn der ueblich seichten Blockbuster-Filme der heutigen Zeit um ein Vielfaches und ist nicht nur an der Daemlichkeit, sondern auch der Inhaltslosigkeit wirklich nur noch schwer zu unterbieten. Dies schmaelert den Filmgenuss vor allem ab dem total beklopptem Eintreten des Suchtrupps doch um so Einiges. Leider.

Doch der restliche, allgemeine Sehgenuss und eine der genialsten 'Aufopferungs-Szenen' der Filmgeschichte koennen dieses Manko doch dahingehend ablindern, dass unterm Strich dennoch ein wunderbarer und sehr unterhaltsamer Tierhorrorfilm, der quasi als Prequel zur "King Kong" Geschichte auftritt, mich am Ende zufrieden zu stellen verstand super.gif

8/10 Riessen-Affen

PS: Lediglich die ganzen, geplanten Fortsetzungen dazu, die ihren vorzeitigen Hoehepunkt dann in "Kong vs. Godzilla" finden soll, bereiten mir jetzt schon Augenrollen zwinker.gif

Inhaltsangabe: (Achtung! Kann Spoiler enthalten)

Anfang der 70er macht sich ein Trupp von Soldaten, Regierungsbeauftragen und Zivilisten auf, eine mysteriöse Insel zu erkunden. Die Gruppe unter dem Kommando von Lieutenant Colonel Packard (Samuel L. Jackson), zu der auch der mysteriöse „Reiseleiter“ Bill Randa (John Goodman), der Spezialkräfte-Veteran James Conrad (Tom Hiddleston) und die Kriegsfotografin Mason Weaver (Brie Larson) gehören, wird sehr unfreundlich empfangen: Etwas holt die Helikopter vom Himmel! Die Überlebenden der Abstürze erfahren, dass auf „Skull Island“ ein Riesenaffe haust, eine gefährliche Kreatur, die wie ein einsamer Gott über die Insel streift. Doch viel Zeit zum Lernen bleibt nicht, denn als die Expeditionstruppe auf Eingeborene und den geheimnisvollen, schon vor langer Zeit auf der Insel gestrandeten Amerikaner Hank Marlow (John C. Reilly) trifft, erfährt sie, dass Affe Kong zwar der König der Insel ist, aber noch viele weitere Monster im Dickicht lauern…

Quelle: Filmstarts.de



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Sidschei
Geschrieben am: Fri, 30 August 2019, 15:57


King of Bollywood alias MacGyver-Sid


Gruppe: Admin
Beiträge: 59403
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



Dank Atmos-Ton gab es ein Rewatch, der letzten Endes keine grossartigen Aenderungen zur ersten Kritik ergab:

Das erste Drittel ist und bleibt in allen Belangen der Hammer. Cinematogfrafisch wie soundtechnisch mit das Beste, was ich bisher zu sehen bekam. Das war so, das bleibt so super.gif

Das zweite Drittel ist daemlich und langweilig *lach

Das dritte Drittel hat mich beim Rewatch auch eher etwas mehr gelangweilt denn beim ersten Mal.

Aber alles in allem lohnt der Film allein wegen dem ersten Drittel in Sachen Optik, Radau und Einfuehrung von King Kong yesnick.gif

Wuerde nun eher zu 7/10 tendieren, aber die obige Wertung passt durchaus auch noch yesnick.gif



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
1 Antworten seit Tue, 18 July 2017, 10:05 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Filmkritiken - Shorties

 




[ Script Execution time: 0.0190 ]   [ 12 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]