..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
The Professor and the Madman
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Sidschei
Geschrieben am: Mon, 02 September 2019, 06:16


King of Bollywood alias MacGyver-Sid


Gruppe: Admin
Beiträge: 59406
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



The Professor And The Madman
(The Professor and the Madman)
Land:Ireland 2019
Regie:Farhad Safinia
Darsteller:Mel Gibson, Sean Penn, Eddie Marsan, Natalie Dormer, Jennifer Ehle, Steve Coogan, Stephen Dillane, Ioan Gruffudd, Jeremy Irvine, Laurence Fox, Anthony Andrews, Lars Brygmann, Bryan Murray, David O'Hara, Sean Duggan
Laenge:124 min
Genre:Biography / Drama / Mystery / Thriller
Weitere Infos auf:
Infos über diesen Film bei ImdB (USA)Infos über diesen Film bei Filmstarts.de
Gesehen als:Englische OV

Interessant und sehr opulent inszenierter Film ueber die Geschichte der Entstehung eines Woerterbuches, mit extremen Hoehen und Tiefen. Selten einen Film mit so viel Licht und Schatten erlebt, wie "The Professor and the Madman". Selten war ich so zerrissen zwischen kompletter Langeweile und vorhandener Genialitaet.

Waehrend mich Mel Gibson in der einfaeltigen Praesentation seiner Rolle nicht nur gelangweilt, sondern teilweise auch ziemlich angenervt hat, war seine Story auch von wenig praegender Substanz. Einfach einen besessenen Professor mit Traum zu spielen, dessen Auspraegungen im Oszilikop nur geringste Ausschlaege anzeigen wuerde, trug sicherlich nicht unbedingt bei, sich hier entfalten zu koennen.

Im Gegenzug gefiel mir die Entwicklung und Auspraegung der von Sean Penn gespielten Rolle: Seine Zerissenheit, seine Gedanken brachten viel Entwicklung in diesen Film und auch die entstehenden Freundschaften und Bindungen zu den Personen konnten dem Film einiges an Hoehepunkten verleihen.

So bleibt unterm Strich ein Wechselbad der Gefuehle ueber eine doch interessante Geschichte, eine etwas eher uninteressante und eine im Gegenzug interessanten Personen-Entwicklung, deren Sichtung zumindest kein Totalausfall war und durchaus andere, filmmische Aspekt in ihrer Realisation zu zeigen verstand.

6/10 Woerterbuechern

Darin enthalten: 1 Bonuspunkt fuer die optische Realisierung des Filmes smile.gif

Inhaltsangabe: (Achtung! Kann Spoiler enthalten)
In der Mitte des 19. Jahrhunderts beginnt der Philologie-Professor James Murray (Mel Gibson) mit der Arbeit an der ersten Ausgabe des mittlerweile berühmten Oxford English Dictionary, dem umfangreichsten Wörterbuch der englischen Sprache. Dabei bekommt er Hilfe vom Psychopathen Dr. William Chester Minor (Sean Penn), der als Patient in einer Hochsicherheits-Psychatrie einsitzt und über 10.000 Beiträge schickt.

Quelle: Filmstarts.de



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
0 Antworten seit Mon, 02 September 2019, 06:16 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Filmkritiken - Shorties

 




[ Script Execution time: 0.0182 ]   [ 12 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]