..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers, aka : Die Mumie III
 
Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers
1 ...der Schlechteste Teil der ganzen Reihe... [ 0 ]  [0.00%]
2 [ 0 ]  [0.00%]
3 [ 0 ]  [0.00%]
4 [ 0 ]  [0.00%]
5 [ 1 ]  [33.33%]
6 [ 1 ]  [33.33%]
7 [ 1 ]  [33.33%]
8 [ 0 ]  [0.00%]
9 [ 0 ]  [0.00%]
10 ...der Beste Teil der ganzen Reihe... [ 0 ]  [0.00%]
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
GreatWhite
Erstellt am Fri, 21 November 2008, 07:21


Yakuza Kochclub Vorsitzender


Gruppe: Admin
Beiträge: 8128
Mitgliedsnummer.: 124
Mitglied seit: 14.07.2003



Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers
(The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor)


Kinobesucher in Deutschland : 1.672.000

US Box Office : 102.176.000 US Dollar

Die DVD bietet :

Hauptfilm : Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers

USA 2008
Laufzeit : 108 Minuten
FSK : 16

Bild : 1:2,40 (16:9)
Ton : D/E/Türkisch - D.D 5.1
Anbieter : Universal

Regie : Rob Cohen

Extras : Making of... / Featurettes / Audiokommentar

Verkaufspreis ab 11. Dezember :
ca. 10 Euro Single DVD
ca. 25 Euro Doppel DVD im Steelbook
ca. 30 Euro Blu-Ray

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Click for Full-Size-View

Ab Anfang Dezember im Verleih und dann am 11.12.2008 auch im Verkauf steht der "dritte" Teil der "Mumien-Saga" für's Heimkino an. "The Scorpion King" rechnen wir jetzt mal nicht dazu.


Zu Anfang : Man merkt dem dritten Teil ganz eindeutig den Wechsel des Regisseurs an. Steven Sommers ging - Rob Cohen kam. Und das ist ganz deutlich zu erkennen. Ich will damit nicht andeuten, dass "Die Mumie 3" wesentlich schlechter als die beiden ersten Filme ist, nur eben ganz anders. Das beginnt schon mit dem Schauplatz des Geschehens. Weg von den Pyramiden und hin ins alte China.


Und dort beginnt die Geschichte auch ! Wir befinden uns 2000 Jahre in der Vergangenheit : Der unbarmherzige und grausame Drachenkaiser Han (Jet Li) und seine 10.000 ihm treu ergebenen Krieger führen ein Regime des Schreckens. Auf den Baustellen des Landes, wo Zig Tausende von Sklaven Frondienste leisten müssen, herrscht Tod und Terror. Die entkräfteten Menschen leiden Hunger und Folter und werden nach ihrem Ableben in Massengräbern verscharrt.

Doch es entwickelt sich Widerstand und es gelingt einer Zauberin, die mit ihrer jungen Tochter schon seit Jahren gegen Han und seine Horden ankämpft, den Tyrann und seine Folgschaft mit einem Fluch zu belegen. Seither "wartet" Han in seinem "unterirdischen" Gefängnis auf den Tag seiner Befreiung.....

2000 Jahre später : Es ist das Jahr 1946 ! Seine Grabstätte wird von dem 20-jährigen Alex O'Connell (Luke Ford) entdeckt. Er ist der Sprössling des Abenteurer-Ehepaars Rick (Brendan Fraser) und Evelyn (Maria Bello), die Rachel Weisz ersetzte. Die beiden haben sich von todesmutigen Expeditionen zurückgezogen, leben in ihrem luxoriösen Landhaus und sind eigentlich tödlich gelangweilt. Das Angebot, ein historisches Artefakt zurück nach Shanghai zu bringen, ist ihnen daher hochwillkommen. Umgehend ist die gesamte O'Connell-Familie in ein neues aufreibendes Abenteuer verwickelt, bei dem sie sich im Laufe der weiteren Handlung mit einer mörderischen Mumienbestie und deren Riesenarmee von Terrakotta-Kriegern einen Kampf auf Leben und Tod liefern müssen. Doch bis es soweit kommt, ist erst einmal eine weite und schwierige Reise anzutreten. Im fernen China angekommen, wird natürlich sofort die Grabstätte des Kaisers aufgesucht. Alex ist nicht gerade "angetan" vom Besuch seiner Eltern und auch dem befreundeten Professor scheinen die neuen Gäste nicht willkommen zu sein. Das hat allerdings auch seinen Grund : Denn der hat sich zwischenzeitlich mit einem General der chinesischen Armee verbündet, welcher den Kaiser liebend gerne wieder "reanimieren" möchte um erneut eine Herrschaft des Schreckens über das Land zu verbreiten...

Diese Aufgabe nehmen ihm die O'Connell's ab, indem sie ziemlich unbeabsichtigt den Tyrann zu neuem Leben erwecken. Und damit beginnt ein Abenteuer, in welches nicht nur die 10.000 Terracotta Krieger verwickelt werden, sondern auch Drachen, Yeti's und eine Armee von Untoten, welche sich am Kaiser und seinen Horden rächen wollen.....


Natürlich ist "Die Mumie 3" bestes "Popcorn - Kino", wenn auch Rob Cohen meiner Meinung nach etwas "Zu viel des Guten" auffährt. Was er in "xXx-Triple X" oder auch in "The Fast and the Furious" präsentierte ist sein persönlicher Stil, ob man diesen nun mag oder nicht, ist Ansichtssache. Es ist alles sehr "hektisch" geworden, ist aber gegenüber den beiden Vorgängern weniger "Abenteuerfilm mit Horror-Touch", sondern eher Action, Action und nochmals Action mit teilweise nicht unbedingt genial zu nennenden Special Effekten. Für einen flotten Heimkinoabend durchaus zu empfehlen, mir gefielen allerdings die beiden ersten Filme besser. Daher auch "nur" 6 von 10 Points !


Kritik der Blickpunkt: Film
Zitat (Doppelklick zum übernehmen)
Das Skript wurde vom Autorenteam Alfred Gough und Miles Millar beigesteuert, und auch als Regisseur wurde Sommers abgelöst. Die Inszenierung nahm jetzt der erklärte Asienliebhaber Rob Cohen vor, wobei er sich vorrangig auf atemlose, häufig hektisch geschnittene Actionszenen konzentriert. Dabei fühlt man sich wie gehabt unweigerlich an "Indiana Jones" erinnert, sei es die Erkundung der mit trickreichen Todesfallen versehenen unterirdischen Grabstätte des Kaiser, die rasante Kutschen- und Oldtimerjagd durch die nächtlichen Straßen Shanghais oder die Reise im klapprigen Propellerflugzeug zum Himalaja. Bodenständige Ballereien gegen menschliche Feinde (Anthony Wong Chan Sang aus "Infernal Affairs" als machthungriger Militärgeneral) und computergeneriertes Geistergesocks sind ebenfalls Programm. Damit wird auch das mystische Element abgedeckt, das zudem eine schöne Zauberin (Michelle Yeoh) und ihre holde Tochter (Isabella Leong fungiert als Love Interest für Alex), einen Besuch im fabelschönen Shangri-La und die magischen Kräfte des Drachenkaisers umfasst. Mit aufwändigem Effektezauber werden neben den Horden von kriegslustigen Untoten auch allerhand magische Kreaturen heraufbeschworen, wie imposante Schnee-Yetis und ein Feuer speiender, dreiköpfiger Drache (Cohens "Dragonheart" lässt grüßen). Bei all dem visuellen Spektakel tritt das menschliche Element noch mehr als zuvor in den Hintergrund, so dass die verbalen Volleys oft flach ausfallen und die Chemie zwischen Fraser und Bello nie das angestrebte Tracy-Hepburn-Flair erreicht. Störend wirkt vor allem auch, dass ihr Filmsohn viel zu alt aussieht, um auch nur halbwegs glaubhaft zu sein.


Pressespiegel :
Zitat (Doppelklick zum übernehmen)
Actionreiches, aufwendiges und furioses Indiana-Jones-Feeling mit internationaler Starbesetzung.
Treffpunkt Kino

Alles ist beim Alten geblieben: Große Effekte und gewaltige Action geben den Ton an, nur der grundsätzlich liebenswerte Ton der Sommers-Filme musste dem technokratischen Touch von Cohen weichen.
Blickpunkt:Film

Eine China-Geschichte, Das lädt ein zu Anleihen bei den wunderbaren Martial-Arts-Filmen, die aus dieser Ecke der Welt gekommen sind, seit die erste "Mumie" die Kinos unsicher machte, und bei den neuen, kämpferischen Frauenrollen aus dem Fernen Osten - nur wird halt wenig draus gemacht.
Süddeutsche Zeitung, 7. August 2008

Herausgekommen aber ist der schlimmste Teil des Mumienprojekts, eine chaotische Mixtur aus Pyromanie, Aufmerksamkeitsdefizit und Budgetprotz.
Stuttgarter Zeitung, 7. August 2008


Greaty

Weitere Bilder:































--------------------
"So wie ich das sehe, ist die Intelligenz bereits ausgerottet & es existieren nur noch die Idioten ! " D.o.t.D
 
     Top
Sidschei
Erstellt am Mon, 15 December 2008, 15:53


King of Bollywood alias MacGyver-Sid alias Bill Murray von MBL


Gruppe: Admin
Beiträge: 60377
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



Ich war noch nie der grosse Mumien-Fan. Teil 1 fand ich zwar sehr unterhaltsam, aber mit Teil 2 konnte ich mich ueberhaupt nicht anfreunden, bin ich nicht nur im Kino sondern auch bei der spaeteren "Nachsichtung" laugh.gif auf DVD eingeschlafen. zahn.gif

Greaty hat recht: Der dritte Teil ist definitiv anders, als es die ersten beiden zu sein verstanden. Es hat sich vieles geaendert, meiner Meinung nach. Das Erzaehl-Tempo, aber auch der Witz. Der verstand bei mir in Teil 3 naemlich ueberhaupt nicht wirklich zu zuenden und vor allem dieser Vater-Sohn-Erzaehlstrang geht mir solangsam irgendwie auf die Nerven. Bei Indiana Jones III war es ein grandioser Gag, bei Indiana Jones IV nervte es nur mehr. Und auch beim dritten Teil der Mumie war es ein lauwarmer Aufguss der Vater-Sohn-Problematik, die einfach nichts Neues zu bieten verstand und schon zig mal da war.

Unterhaltsames Popcornkino mit einigen imposanten Szenen wurde geboten. Ja. aber ansonsten zaehlt "Die Mumie 3" fuer mich in die Kategorie Film: Gesehen und Vergessen... 5/10

--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Mario Gomez
Erstellt am Sun, 26 December 2010, 18:31


Yakuza Aufsichtsrat & unbezahlter 2. Presse-Fuzzi
& oller Blödmann des Himbeer-Tonis & doppelt zahlender Provider-Kunde, weil er unangemeldet umgezogen ist!


Gruppe: Admin
Beiträge: 17442
Mitgliedsnummer.: 555
Mitglied seit: 27.02.2004



Gestern erstmalig gesehen und für unterhaltsam befunden. Zwar nicht mehr so "bombastisch" aufgezogen wie die beiden Vorgänger, die waren auch vom "Humor-Faktor" etwas besser, aber Teil III gefiel mir trotzdem ganz gut.

Die Effekte waren in den Vorgängern deutlich besser, etwas "überzogen" fand ich die Sache mit den Yetis und dem 3-köpfigen Drachen und in was sich der Kaiser da sonst noch so verwandelte.

Endwertung: 7/10 mit leichter Tendenz nach oben

--------------------
user posted image
 
    Top
Riv_al_do
Erstellt am Tue, 28 December 2010, 08:52


(: Gremium-Member :)


Gruppe: MBL-Crew
Beiträge: 32482
Mitgliedsnummer.: 30
Mitglied seit: 29.04.2003



Mich hat bei dem Film am meisten gestört, das Rachel Weisz nicht mehr dabei war ...
 
    Top
Sidschei
Erstellt am Sun, 27 September 2020, 06:26


King of Bollywood alias MacGyver-Sid alias Bill Murray von MBL


Gruppe: Admin
Beiträge: 60377
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



Ach Du meine Guete laugh.gif Ich hatte den Film damals tatsaechlich gesehen eek.gif

Gut, davon hab ich gestern nichts, aber wirklich nichts mehr von bemerkt, als ich dachte: Nun, komm, schau den dritten Teil endlich mal an ohno.gif Mir war alles unbekannt...

...und das zeigt wohl auf, wie schlecht ich auch diesen Teil der Mumie schon damals empfand.

Und auch ueber ein Jahrzehnt spaeter konnte mich hier nix packen: Der Humor ist nach wie vor ueberhaupt nichts meins und ich finde ihn einfach nur komplett unpassend.

Und dass die Story zur Ausschlachtung des asiatischen Marktes nun auch so stark asiatisch angehaucht ist, hat mir in diesem Falle auch nicht gepasst.

Die Yetis sind einfach nur peinlich und unterm Strich hat mir dieser Teil der Mumie erneut nicht gefallen tongue.gif

Haette ich doch nur mal geschaut, ob ich den damals schon gesehen hatte loli.gif



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
4 Antworten seit Fri, 21 November 2008, 07:21 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Film-Kritiken - Ausführlich (Kino, DVD, TV)

 




[ Script Execution time: 0.0175 ]   [ 13 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]