..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
The great Wall
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Sidschei
Geschrieben am: Fri, 19 January 2018, 07:49


King of Bollywood alias MacGyver-Sid


Gruppe: Admin
Beiträge: 57982
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



The Great Wall
(The Great Wall)
Land:USA, China, Hong Kong, Australia, Canada 2016
Regie:Yimou Zhang
Darsteller:Matt Damon, Tian Jing, Willem Dafoe, Andy Lau, Pedro Pascal, Hanyu Zhang, Han Lu, Kenny Lin, Eddie Peng, Xuan Huang, Ryan Zheng, Karry Wang, Cheney Chen, Pilou Asbæk, Numan Acar
FSK:12
Laenge:103 min
Genre:Action / Adventure / Fantasy / Thriller
Weitere Infos auf:
Infos über diesen Film bei ImdB (USA)Infos über diesen Film bei Filmstarts.de
Gesehen als:Englische OV

Und mal wieder eine amerikanisch-westlich-asiatische Grossproduktion, die an den Kinokassen erneut gnadenlos Baden gegangen ist. Betrachtet man die vorhandene Einfach- und Flachheit, die "The great Wall" bietet, durchaus verstaendlich. Kritik vor allem von asiatischer Seite war, dass erneut die amerikaner den Film heldenhaft bestimmen, waehrend die Asiaten quasi das, optisch hier allerdings allererste Sahne in Szene gesetzt, darstellen. Ebenfalls fehlte ihnen wohl die historische Genauheit.

Gut, ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal. Den Part mit den Amis und deren sagenhaftem Gut-Heldentum hab ich zwar duchaus wieder bemerkt, aber mir hat gerade der asiatische Teil des Filmes wirklich gut gefallen! Bombastische Inszenierung der Choreografie mit viel Schwung und Action, gut aussehende Optik. Da war durchaus was geboten.

Besonders gefallen hat mir die Story rund um die chinesische Mauer, die hier dargeboten wurde. Die Inhaltsangabe wieder nur rudimentaer kennend wurde ich hier vom Verlauf der Geschichte wieder positiv ueberrascht und auch die optische Umsetzung selbiger verstand mich in ihrer Mystik und Darbietung ziemlich gut zu unterhalten.

Haetten die Asiaten wohl ohne den teils wirklich unertraeglichen Ami-Teil verfilmen sollen icon22.gif Aber egal: Unterm Strich kein perfekter, aber mit Abstand der beste Film aus diesen bisher unertraeglichen Co-Produktionen, die bei mir ueber die Leinwand geflimmert sind.

7/10 Halunken

Inhaltsangabe: (Achtung! Kann Spoiler enthalten)
Die Wüste Gobi im 15. Jahrhundert: William Garin (Matt Damon) und Pero Tovar (Pedro Pascal), zwei Söldner, flüchten vor einer Attacke des Volkes Kitan. Durch einen Zufall kommt William in Besitz der Klaue einer unbekannten Kreatur – und wenig später stehen die zwei Soldaten einer riesigen Horde dieser Monster gegenüber: Nachdem William und Pero an einer Festung in der Chinesischen Mauer angekommen sind, werden sie nämlich von einer Elitearmee unter Führung General Shaos (Zhang Hanyu) gefangengenommen, damit sie gegen die Wesen Tao Tie kämpfen. Das sind fürchterliche Kreaturen, die alle 60 Jahre von einem nahen Berg aus anrücken, um alles zu vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt. Schnell merken William und Pero, warum die Chinesische Mauer so lang, so hoch und so stabil gebaut wurde…

Quelle: Filmstarts.de



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Thema wird von 1 Benutzer gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
0 Antworten seit Fri, 19 January 2018, 07:49 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Filmkritiken - Shorties

 




[ Script Execution time: 0.0193 ]   [ 11 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]