..:: Hier gehts zu MBLNews.de ::..    ..:: Bald is Weihnachten ;-) ::..
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )

Hilfe | Suche | Kalender

 
Extinction (2018)
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Sidschei
Geschrieben am: Sun, 09 September 2018, 11:07


King of Bollywood alias MacGyver-Sid


Gruppe: Admin
Beiträge: 58505
Mitgliedsnummer.: 9
Mitglied seit: 27.04.2003



Extinction
(Extinction)
Land:USA 2018
Regie:Ben Young
Darsteller:Michael Peña , Lizzy Caplan , Amelia Crouch , Erica Tremblay , Lex Shrapnel , Emma Booth , Lilly Aspell , Mike Colter , Israel Broussard , Sandra Teles , Tom Riley , Michael Absalom , Mina Obradovic , Joe Corrigall , Nikola Kent
Laenge:95 min
Genre:Action / Drama / Sci-Fi / Thriller
Weitere Infos auf:
Infos über diesen Film bei ImdB (USA)Infos über diesen Film bei Filmstarts.de

Zugegeben: Der Clou, den die Netflix-Produktion nach circa 3/4 ihrer Laufzeit zu praesentieren versteht, hat mich wieder ein wenig aus meiner eingetretenen Lethargie geholt und den Film, zumindest inhaltlich, um einiges aufgewertet.

ABER: Wenn ich einen Action-SciFi anschaue, dann erwarte ich auch einen Action-SciFi Film! Und wenn ich Kinder mit all ihren Auswuechsen wie permanentes 'Ssssssh', 'Sei still', 'Bleib da', 'warte auf uns', worauf die Kinder natuerlich NIE regieren und genau das Gegenteil machen, sowie 'Maaaaaaammi' oder 'Paaaaaaaaaapi' und so weiter und so fort sehen oder erleben will, DANN besuche ich irgendwelche befreundete Pärchen mit Kindern! Aber in einem Actio-SciFi Film will ich persoenlich diese unfassbare Unertraeglichkeit, die locker ueber 50% des Filmes ausmacht einfach nicht sehen kotz.gif

Dies und all die daraus resultierenden Aktionen haben mit keinen Spaß gemacht und den Film komplett verdorben. Da half auch der eingetretene Twist nicht mehr wirklich viel, der zwar eine super Erklaerung fuer all das Geschehene zu liefern verstand, aber auch durchaus wieder Fragen offen zu lassen verstand...
Spoiler:
...wundern sich "synthetische Menschen" echt nicht, warum sie in 50 Jahren nicht altern und ihre Kinder kein Stueckchen aelter werden oder gar wachsen? OK, kann natuerlich sein, haette man aber dann auch noch irgendwie erklaerend einbauen koennen. Sonst erklaert der Film auch alles hervorragend...  




Die Tatsache, dass die Darsteller ihre Sache durchaus gekonnt machen und die Optik ebenfalls auf angenehmen Niveau ihre Praesentation fand, konnte mich bei all dem Kinder-Quark auch nicht mehr positiver Erheitern.

3/10 Spielzeug-Affen und deren bescheuerten Kinder

Inhaltsangabe: (Achtung! Kann Spoiler enthalten)
Der Elektriker und zweifache Vater Peter (Michael Peña) wird zunehmend von Alb- und Tagträumen geplagt, in denen er von Außerirdischen angegriffen wird. Da das Familienleben zunehmend darunter leidet, bittet ihn seine Frau Alice (Lizzy Caplan), sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Doch daraus wird nichts: Als die beiden zusammen mit Freunden Alices Beförderung feiern wollen, beginnt eine Alieninvasion apokalyptischen Ausmaßes, bei der Tausende sterben. Zusammen mit weiteren Partygästen gelingt Peter, Alice und ihren Töchtern zunächst die Flucht. Peters Visionen scheinen Wirklichkeit geworden zu sein…

Quelle: Filmstarts.de



--------------------
Nicht mehr alle Tassen im Schrank? - Dann stell doch Gläser rein!
 
     Top
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
0 Antworten seit Sun, 09 September 2018, 11:07 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Filmkritiken - Shorties

 




[ Script Execution time: 0.0237 ]   [ 12 queries used ]   [ GZIP aktiviert ]